Ein atemberaubendes Museum bietet einen neuen Blick auf das berühmteste Highlight Athens und lässt es in neuem Licht erscheinen.


1834 beschloss die griechische Regierung, das mittelalterliche Fort auf dem Berg abzureissen und die antiken Überreste der jahrtausendealten Akropolis wieder zum Vorschein zu bringen. Was folgte ist eine schier unendliche Geschichte von Renovationen, Wiederaufbau, Zerstörung und erneutem Wiederaufbau. Vor allem nach 1976 wurde dieses Projekt zur nationalen Aufgabe. Bis heute sind jeden Tag speziell ausgebildete Archäologen am Werk um die Schäden der Vergangenheit zu beheben und dieses Nationalheiligtum in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.


Unvorstellbar die Menge an Artefakten, welche die Archäologen in den vergangenen Jahrzehnten aus der Erde beförderten. Schnell war klar, dass das kleine Museum auf dem Felsen dieser nicht Herr werden würde. Es bedurfte mehrerer Anläufe, bis endlich im Jahr 2000 nach einem letzten Wettbewerb ein Architekt mit dem Neubau eines Museums zu Füssen der Akropolis betraut werden konnte.


Mitte 2009 war es dann so weit und eines der faszinierendsten und modernsten Museen, das wir je gesehen haben eröffnete. Der Einsatz von großen Glasfenstern und die bewirtschaftete Terrasse stellen an fast jedem Punkt den Bezug zwischen dem Neubau und dem Felsen mit der Akropolis her. Zu Füssen des Besuchers dringt die Antike scheinbar durch den transparenten Boden. Ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem aus natürlichem Sonnenlicht und dezent verbauten Scheinwerfern bringt die Artefakte perfekt zur Geltung. Professor Dimitrios Pandermalis, der Direktor des Akropolis Museums fasst die Philosophie seines Hauses so zusammen: »Das Akropolis Museum möchte es dem Besucher von heute ermöglichen, die Welt der Antike mit zeitgemäßem Blick zu betrachten und so eine eigene Beziehung zwischen seiner Person und den Meisterwerken der archaischen und der klassischen Zeit herzustellen. Ein Besuch in Athen sollte neben dem obligatorischen Besteigen des heiligen Felsens unbedingt einen Besuch dieses architektonischen Meisterwerks beinhalten.
Athen ist auch der ideale Ausgangspunkt, um von dort weiter per Schiff oder Flugzeug auf die berühmten griechischen Inseln weiter zu reisen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.